MykoLab Kaldorf GmbH

Partikelspuren

Zur Bestimmung der Gesamtsporenzahl werden  Pilzsporen und andere Partikel aus einem definierten Luftvolumen auf adhäsiv beschichteten Objektträgern gesammelt. Bei den handelsüblichen Sammelköpfen für diese Methode der Probenahme werden die Sporen und anderen Partikel durch eine Schlitzdüse (16 x 1,1 mm) abgeschieden. Daher kleben alle Partikel aus einer Messung in einem ca. 16 mm langen und 1,1 – 1,5 mm breiten Streifen auf den beschichteten Objektträgern; diese Streifen werden als „Partikelspuren“ bezeichnet. Auf jeden beschichteten Objektträger können bis zu drei Partikelspuren nebeneinander aufgezogen werden.

Die Objektträger mit den Partikelspuren werden im Labor mit Lactophenolblau angefärbt und mittels Durchlichtmikroskopie untersucht. Die Auswertung und Bewertung erfolgt entweder nach den Vorgaben des Schimmelleitfadens des Umweltbundesamts (2017) oder nach dem WTA-Merkblatt 4-12.

Ausschnitt aus einer Partikelspur mit einer Außenluftprobe (Referenz), die im Winter genommen wurde. Die Partikeldichte ist insgesamt gering. Sporen vom Aspergillus / Penicillium Typ (roter Pfeil) sowie andere, nicht für Feuchteschäden charakteristische Sporentypen (blauer Pfeil) sind nur vereinzelt vorhanden.

Im Sommer ist die Sporenkonzentration in Außenluftproben meist deutlich höher. Die häufigsten Sporentypen sind im Sommer Sporen von verschiedenen Cladosporium-Arten sowie Ascosporen und Basidiosporen verschiedener Pilze.

Diese Partikelspur stammt aus einem Wohnraum. Bei den auffälligen großen blauen Partikeln (grüner Pfeil) handelt es sich um Hautschüppchen. Die Konzentration der Sporen vom Aspergillus / Penicillium Typ (rote Pfeile) erscheint gegenüber der Außenluft-referenz nur leicht erhöht, aber nach den Kriterien des UBA-Schimmelleitfadens von 2017 ist bereits die Bewertungskategorie „Innenraumquelle wahrscheinlich“ erreicht.

Ausschnitt aus einer Partikelspur, bei der eine hohe Belastung mit Aspergillus / Penicillium Sporen festgestellt wurde. Im Bildfeld liegen mehrere Sporenketten von Sporen des Aspergillus / Penicillium Typs. Die kleinen Sporen (roter Pfeil) gehören mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer anderen Aspergillus– oder Penicillium-Art als die drei mit einem rosa Pfeil markierten Sporen.

Messung im gleichen Raum wie beim Bild darüber, nachdem die Sporen aus Staubdepots mobilisiert wurden. Stark erhöht erscheint vor allem die Konzentration feiner Baustaubpartikel. Die Aspergillus- / Penicillium-Sporen (rote Pfeile) sind dadurch schlechter zu erkennen als auf dem Bild darüber, obwohl die Sporenkonzentration nach dem Ergebnis der mikroskopischen Auswertung noch höher war.