MykoLab Kaldorf GmbH

Klebeproben

Transparente Klebestreifen (z.B. tesafilm®) werden vorsichtig auf die Oberflächen aufgedrückt, die auf einen Befall oder eine Kontamination durch Schimmelpilze untersucht werden sollen. Die Klebestreifen mit den anhaftenden Schimmelpilzbestandteilen werden anschließend im Labor auf einem Objektträger mit Lactophenolblau angefärbt und lichtmikroskopisch bei einer Vergrößerung von 100x – 400x analysiert. Das Verfahren ermöglicht eine direkte Differenzierung häufiger Schimmelpilzgattungen ohne Anzucht der Pilze auf einem Nährboden.

Mikroskopisches Bild einer Klebeprobe (Vergrößerung 400x). Die Probe stammt von einer Kellerwand, die einen Befall durch den Schimmelpilz Acrostalagmus luteoalbus aufwies. Oben rechts im Bild ist zusätzlich ein Befall durch Acremonium sp. zu erkennen.